Es treffen sich zwei Tiere im Zoo! „Wer oder was bist du denn“? fragt das eine. „Ein Wolfshund!“ ist die Antwort! „Ja, wie geht denn so etwas?“ „Mein Vater war ein Wolf und meine Mutter ein Hund!  ... und was bist du?“ „Ein Ameisenbär!“

 

Im Zwinger „vom Waldläufer“ ist es jetzt gelungen, einen Elchhund heranzuziehen!

 


Das Seelenheil

 

Manchmal hängt im Leben

die Seele voll daneben!

Dazu kommt noch – was für ‘n Scheiß:

Die Alte alles besser weiß!

Man gar oft hört,

was sie so stört!

Mal der Wein, dann das Bier – und die Zigarette!

-       Was sie gerne anders hätte! -

Der Furz, das Rülpsen – kurz das Benehmen!

-       Man möchte sich das Leben nehmen! -

 

Doch heute ist die Jagd auf Sauen,

was kümmern uns die Frauen!

 

Der Wachtel – kaum von der Strippe,

riskiert gleich eine große Lippe.

Raus ist er aus der Garmin - Peilung

Schluss ist`s mit der Seelenheilung!

Schon wieder kommt das Grübeln,

wer will es mir verübeln?

Erschieß ich – nicht gänzlich ohne Grund -

erst mich, die Frau und dann den Hund?

 

Beim Treffen kurz nach Schluss,

geht weiter der Verdruss?

Ein Jäger - weit weg, da war sein Stand -

kommt hektisch angerannt.

(Man will es gar nicht fassen,

er soll mich nur in Ruhe lassen!).

 

„Ich war just auf meinem Platz,

da kam die wilde Hatz!

Vorweg ganz viele Schweine,

dann dein Hund - er war alleine!

Ich schoss ein Stück, es lag im Knall –

Beim zweiten war es nicht der Fall!

Der Schuss ging in den Hinterlauf!

dein Hund, er warf sich mutig drauf!

Er hielt das Stück, bis dass ein Treiber kam,

der dann der Sau das Leben nahm!“

 

Die Jagd ist zu Ende,

das Leben nimmt ´ne Wende!

 

Auch wenn man mal zur Trübsal neigt,

so hat der Hund mir angezeigt:

Hat das Leben dunkle Seiten,

lass dich davon bloß nicht leiten!

Ist dein Weib nicht wirklich nett –

dein Hundchen macht dies wieder wett!

 

Weg die Mordgelüste!

(Wenn das das Frauchen wüsste!).

Ich fahr jetzt mit dem Hund nach Haus -

nicht ohne Blumenstrauß!

                                                                                           Strohmeyer 12.2012